Unsere Kirchen

Unsere Gemeinde ist mit Kirchen doppelt beschenkt. Auf der grünen Insel mitten auf dem Hindenburgdamm stehen die Dorfkirche von Lichterfelde und wenige Schritte entfernt die große neugotische Pauluskirche. Wir nutzen beide Kirchen für Gottesdienste und Konzerte, für Momente der Stille und für die großen Ereignisse im Leben wie Taufe, Hochzeit und Beerdigung.

 

Mehr über unsere Kirchen erfahren Sie hier.

Unsere Pauluskirche

@hw müller

 

Backsteingotik, so heißt die Stilrichtung, in der die Pauluskirche 1900 errichtet wurde, nachdem die alte Dorfkirche die wachsende Gemeinde nicht mehr beherbergen konnte.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Pauluskirche am 24. März 1944 von Bomben getroffen und brannte aus. Erst in den Jahren von 1951 bis 1957 konnte die Kirche wieder aufgebaut werden. 30 Jahre später wurde sie, inzwischen unter Denkmalschutz stehend, grundlegend renoviert (hier mehr dazu).

Der Blick vom Kirchturm reicht weit, der Klang der Glocken ebenso – und wenn die Kinder nach der Familienkirche den Raum für sich entdecken, dann wissen wir: dieses Gotteshaus lebt!


Offene Kirche
: Immer mittwochs ist die Kirche ab 17.00 Uhr geöffnet, einmal im Monat mit Orgelmusik.


Die Kirchenfenster der Pauluskirche werden in diesem Dokument beschrieben und erläutert. Und wer genaueres über die Orgel unserer Pauluskirche und ihre Geschichte wissen möchte: bitte sehr, hier klicken. 

Unsere Dorfkirche Lichterfelde

dk@hw müller

 

Unsere kleine, aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts stammende Dorfkirche war als einfache Saalkirche die erste ihrer Art von 50 Dorfkirchen in Berlin. Erst 1701 erhielt sie einen Fachwerk-Dachturm.

Die Baugeschichte der Kirche ist reichhaltig; im Laufe der Jahrhunderte wurde sie umgebaut, erweitert oder bekam wegen der neu eingeführten Gesangbücher größere Fenster für mehr Tageslicht.

Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und nimmt mit seiner eher intimeren Atmosphäre und dem umliegenden kleinen Friedhof einen wichtigen Platz im liturgischen Alltag der Paulusgemeinde ein.

2022 wurde die Dorfkirche von Schadstoffen befreit und saniert, dank der vielen kleinen und großen Spenden und Zuwendungen, die wir dafür zu unserer großen Freude erhalten haben. Großer Dank an alle, die mitgetan haben!

Wer mehr wissen möchte über die Geschichte unserer Dorfkirche wird hier fündig.
Zur "Bülow-Gruft" und was Loriot damit zu tun hatte, sind hier einige Informationen zu finden.