Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Mach was!

Buß- und Bettag für Oberschüler*innen

Am Buß- und Bettag findet in der Pauluskirche ein gemeinsames Projekt der Lichterfelder Gemeinden, der Max-von-Laue-Schule und des Lilienthal-Gymnasiums für Oberschüler statt.
Wir veranstalten einen Werkstatt-Gottesdienst mit anschließendem Frühstück. 

Mittwoch, 21. November
09.00 Uhr
Pauluskirche

Hindenburgdamm 101
12203 Berlin

Was sind Werkstatt-Gottesdienste?
Werkstatt-Gottesdienste sind anders: Sie übersetzen auf kreative Art und Weise die frohe Botschaft ins einundzwanzigste Jahrhundert. Jeder und jede kann und soll sich am Gottesdienst beteiligen und eigene Erfahrungen und Gedanken zum Wort Gottes einbringen.
In Werkstatt-Gottesdiensten wird experimentiert; daher sind sie bunt und vielfältig; oft weiß man vorher nicht, was im Gottesdienst alles passieren wird.

Wer also Zeit und Lust auf einen gemeinsamen und kreativen Vormittag hat, ist herzlich willkommen!
Eure Jule Mathy

Frühere Nachrichten

Das Hohe Lied der Liebe

Ökumenische Bibelabende in Lichterfelde

In den vergangenen Jahren sind wir uns in der Ökumene in Lichterfelde besonders durch gemeinsame Gottesdienste näher gekommen: durch mehrere Open-Air-Gottesdienste auf der Steglitzer-Festwoche und schließlich auch beim Gottesdienst zum Reformationsfest im vergangenen Jahr. 

Nun wollen wir einen noch intensiveren Austausch durch drei gemeinsame Bibelabende starten. Wir beschäftigen uns an diesen Abenden mit Liebesliedern aus dem ”Hohenlied Salomos”, die im 1. Testament der Bibel zu finden sind. 
Wunderschöne Bilder über die Liebe,  erotische Anspielungen, sehnsüchtiges Suchen, unglaubliches Glück, verschmitzte Heimlichkeiten – und ein tiefes Verständnis für die Beziehung zwischen Mensch und Gott. All das bietet das Buch aus dem 1. Testament der Bibel.  

Erster Bibelabend am Montag, dem 8. Oktober, um 19.30 Uhr 
in der Kirche der katholischen Gemeinde ”Heilige Familie”
Kornmesserstraße 2-3 / 12205 Berlin
Impuls: Pfn. Barbara Neubert und Wolfram Helmert

Zweiter Bibelabend am Dienstag, dem 9. Oktober, um 19.30 Uhr 
in den Räumen der evangelisch-freikirchlichen Berliner Mennonitengemeinde
Promenadenstraße 15b / 12207 Berlin
Impuls: Pf. Dr. Joel Driedger, Beate Bockemühl und Pf. Volker Bohle

Dritter Bibelabend am Mittwoch, dem 10. Oktober, um 19.30 Uhr
in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf
Ostpreußendamm 64 / 12207 Berlin
Impuls: Pfn. Heike Iber und Pf.  Peter Mengel

Alle drei Abende können unabhängig voneinander besucht werden. Herzlich willkommen!

'Friede sei ihr erst Geläute'

Europaweites Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag: Paulus dabei!

Auch bei Paulus erklingen die Kirchenglocken
am 21. September 2018 
von 18.00 bis 18.15 Uhr
mit anschließender Andacht
in der Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Wir folgen damit - wie die anderen Kirchen in Steglitz auch - dem Aufruf zum Europäischen Kulturerbejahr, um ein Zeichen zu setzen für Frieden und Friedfertigkeit.

Wir erinnern in diesem Jahr an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an Ausbruch und Ende des Dreißigjährigen Krieges. Glocken waren es, die seit dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Zweiten Weltkrieg immer wieder zerstört und zu Kanonen eingeschmolzen wurden. Welches Kulturerbe wäre besser geeignet, um ein gemeinsames europäisches Zeichen des Friedens, der Ermunterung und der Identifikation mit unserem reichen gemeinsamen Kulturerbe zu setzen? 

In Europa gab die Glocke über 1.000 Jahre lang mit ihrem Rhythmus die Zeit zur Arbeit, zur Muße und zum Gebet vor. Sie gab dem Leben geistlich wie weltlich eine sinnfällige Struktur. Auch heute noch ist sie in ganz Europa millionenfach und täglich hörbar – zum Uhrenschlag an Rathäusern, zur Einladung zum Gottesdienst, als Brauchtum – zum Beispiel das Totensonntagsgeläut, als politisches Zeichen wie die Friedensglocken in Berlin und Hiroshima oder die Staatsglocken in Notre Dame de Paris. Der Klang der Glocken – wo immer er ertönt – entspricht dem, was die Initiatoren des Europäischen Kulturerbejahres 2018 beabsichtigten: dass wir uns der Werte der Solidarität und des Friedens sowie unseres Kulturerbes in Europa vergewissern und für unsere Nachkommen lebendig halten. 

Herzlich Willkommen in der Pauluskirche zu Geläut und Andacht.
Mehr Informationen zum Kulturerbe Jahr 2018:sharingheritage.de

Evangelisch. Verlässlich. Weltweit. Wir sind zurück!

Rückkehrgottesdienst mit dem Berliner Missionswerk

Gemeinsam mit dem Berliner Missionswerk verabschieden wir den Freiwilligenjahrgang 2017/18:

Samstag, 08. September 2017
18.00 Uhr
Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Die jungen Leute haben ein Jahr in Partnerkirchen England, Schweden, Italien, Taiwan, Palästina, Tansania, Südafrika und Kuba gelebt und in Projekten gearbeitet.  In einem Rückkehrseminar teilen sie ihre Erfahrungen miteinander und gestalten als Abschluss den Gottesdienst  gemeinsam mit Pfarrerin Barbara Deml aus dem Berliner Missionswerk.
Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit,  sich im Paulus-Zentrum bei einem kleinen Imbiss näher  über die Einsatzstellen oder über das Freiwilligenprogramm zu informieren und mit den Freiwilligen ins Gespräch zu kommen.

Willkommen für 'die Neuen':

7.-Klässler*innen-Gottesdienst bei Paulus

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Angehörige!

Für die Lichterfelder Oberschulen gibt es seit langem die schöne Tradition, den ersten Schultag für die neuen 7. Klassen mit einem Gottesdienst zu beginnen. So soll es auch dieses Jahr sein.
Wir laden Sie und Euch herzlich ein:

Begrüßungsgottesdienst
Montag, den 20. August 2018
9.00 Uhr
Paulus-Dorfkirche

Hindenburgdamm
auf der Mittelinselinsel ca. Höhe des Tietzenweg

Pfarrerin Helmert, Frau Meister und Frau Loreen Ullmann von der Paulus Gemeinde und dem Lilienthal Gymnasium bereiten den Gottesdienst für Euch und Sie vor.

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

Paulus-Senioren-Sause:

Jetzt Termin vormerken!

Wie jedes Jahr, so auch in diesem: Wir laden herzlich ein zum musikalischen Senioren-Sommervergnügen - mit Kaffee, Selbstgebackenem, Unterhaltungsprogramm, Brause und unbeschwertem Beisammensein!

Wann:  Mittwoch, 18. Juli 2018
            von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo:      im Saal des Paulus-Zentrums
            Hindenburgdamm 101
            12207 Berlin-Lichterfelde

Was:     Musik, Geselligkeit und gute Laune   

Der Eintritt ist frei.
Wenn Sie dazu noch Fragen haben oder eine schöne Idee oder etwas mitbringen möchten: 
Anne Fränkle ist Ihre Ansprechpartnerin unter Telefon 833 10 92

Heraus zum Paulus-GenerationsCup!

Fußball life - in der Fankurve von Paulus.

Die WM ist angepfiffen, der Ball rollt – und damit findet auch wieder der legendäre Paulus-GenerationsCup, DAS generationsübergreifende Fußballturnier, statt.

Samstag, 30. Juni 2018
10.00 bis 16.00 Uhr
Zu Gast auf dem Gelände der Anna-Essinger-Schule
Tietzenweg/Ecke Dürerstraße
12207 Berlin-Lichterfelde

Wie geht’s ab?
Gespielt wird auf einem Kleinfeld und damit auf kleine Tore. 
Es sind immer drei bis vier Menschen in einer Mannschaft. 
Die Mannschaften spielen in altershomogenen/altersähnlichen Gruppen. 
Mädchen und Jungs, Männer und Frauen, Große und Kleine sind aktiv dabei. 
Falls jemand sich noch nicht angemeldet hat, aber unbedingt mitmachen möchte: Carola Meister versucht, ob noch was geht. meister(at)paulus-lichterfelde.de

Fankurve und Zuschauer:
Jedes Fußballturnier braucht Zuschauer*innen - und deshalb gibt es neben Kaffee, Kuchen. Bratwurst und Erfrischungsgetränken auch einen Spielplatz und einen Mal- und Basteltisch. Kommt alle herbei zum Mitfiebern und Anfeuern!

Wir freuen uns auf ein schönes faires sportliches Fest.
Carola Meister, Thomas Jänicke, Derrik Fulton und Richard Warsow

Neuer Stolperstein in unserer Gemeinde

Gerade hatten wir unseren alljährlichen Stolperstein-Spaziergang mit Putzaktion. Dank an all die Menschen, die dabei waren und gezeigt haben, dass ihnen diese Art von Erinnerungsarbeit wichtig ist.
Nun laden wir Sie und Euch zu einer weiteren Aktion:

Stolperstein-Verlegung
am Sonnabend, 16. Juni 2018
um 9.00 Uhr

am Hindenburgdamm 118
(gegenüber Schlosspark-Grill)
12203 Berlin-Lichterfelde

Der Stolperstein wird in Erinnerung anMax Ebel - Jahrgang 1878 - verlegt.
Max Ebel wurde am 10.04.1933 in Berlin verhaftet und in das SA-Gefängnis Papestraße verschleppt. Dieses frühe Konzentrationslager war bekannt unter der Bezeichnung „Prügellager“. Dort wurde er am 11.04.1933 ermordet.

Herzliche Einladung an alle! Kommen Sie um 9.00 Uhr zum Hindenburgdamm 118 und nehmen Sie an der Stolperstein-Verlegung teil.
Im Anschluss laden wir zu einem Zweiten Frühstück in das Gemeindehaus ein.

Haben Sie Interesse an einer Besichtigung und Führung im „Prügellager“?
In der Papestraße befindet sich heute ein Gedenkort an dieses Konzentrationslager der ersten Phase. Bei genügendem Interesse biete ich eine Besichtigung/Führung an diesem Ort an.
am Sonntag, 17.6.2018
um 14.00 Uhr
Werner-Voß-Damm 54a,
12101 Berlin – direkt am S-Bahnhof Südkreuz
(Ausgang: General- Pape-Str. / Werner-Voß-Damm).

Bitte um Anmeldung unter: schnepp5@online.de

Ich freue mich auf zwei außergewöhnliche Begegnungen.
Ihr  Lothar Schnepp
Beauftragter für Erinnerungsarbeit bei der Paulusgemeinde

Erinnern und Putzen: ‚Stolperstein‘-Spaziergang mit Paulus.

Samstag, 05. Mai 2018
15.00 Uhr
Treffpunkt: Dorfkirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Wir laden ein zu unserem nächsten Spaziergang der besonderen Art, bei dem wir verschiedene Dinge miteinander verbinden:
- Wir gehen gemeinsam durch unsere Nachbarschaften und üben uns in kollektivem Erinnern.
- Dafür besuchen wir die Steine in unserer Gemeinde, die in rund 900 Orten in Deutschland und in weiteren 17 europäischen Staaten an verfolgte und ermordete Menschen des Naziregimes erinnern, genannt ‚Stolpersteine‘.
- Wir hören die Lebensgeschichten dieser Menschen und können später anderen davon erzählen.
- Und wir putzen diese Steine und sorgen so dafür, dass wir und alle anderen erkennen können, worüber wir ‚stolpern‘. So tun wir unseren Teil dazu bei, dass diese Menschen und die Verbrechen in deutschem Namen nicht aus der Erinnerungskultur gestrichen werden, wie manche (z.B. die AfD) das wollen oder sogar fordern.

Wir freuen uns über Alte und Junge, die sich dieser Aufgabe verschrieben haben, und auf diejenigen, die einfach nur ihre Umgebung besser kennenlernen möchten. Willkommen!

Ihr Lothar Schnepp

„Oh Wunder!?“ Paulus-Frauenzimmer im April

‚Spooky‘, unheimlich, wunderlich, wunder-voll: Manchmal geschehen Dinge im Leben, die uns kaum erklärlich erscheinen. Nicht selten auch geschieht Wundersames, und wir merken es gar nicht. Und wieder andersherum erwarten oder wenigstens hoffen wir auf Wunder, die ohne unser Zutun kaum zu erreichen sind.

All dem wollen wir nachgehen im Frauenzimmer, dem Freitagabend von und mit und für Frauen bei Paulus: Wir lesen und erzählen Wundergeschichten in der Bibel und tauschen uns aus über Wunder und andere Überraschungen. Herzlich willkommen im Frauenzimmer!

Freitag, 20. April 2018
18.00 bis 20.30 Uhr
Paulus-Zendrum

Hindenburgdamm 101a
Berlin-Lichterfelde

Aufruf: Stoffe, Wolle, Stricknadeln – bitte zu uns!

Die Näh- und Strickgruppen Geflüchteter benötigt Material. Wer kann aushelfen?    

Näh- und Strickgruppen sind wichtige Haltepunkte für Geflüchtete. Hier trifft man (und vor allem Frau) sich, hier gibt es etwas Sinnvolles zu tun, hier bekommt Zeit eine vertraute Struktur, hier sind die Geflüchteten nicht allein.
Diese Gruppen benötigen dringend Material.
Wer hat Stoffe, Wolle und Stricknadeln ‚im Überfluss‘ oder kann was davon entbehren?

Es wäre schön, wenn wir rasch aushelfen könnten. Bitte das Material, auch wenn es nur wenig ist, einfach in der Küsterei abgeben. Danke schön!
Unsere Frau Schnedler bringt die Sachen dann gezielt und sortiert zu den Gruppen. Auch dafür Dankeschön!

Karfreitag bei Paulus.

Unser Gott stirbt. Wie dafür Worte finden? Wie das aushalten?
Die alten Worte der Bibel helfen uns dabei, gemeinsam hören wir ihnen nach im Gottesdienst in unserer alten Dorfkirche.
10.00 Uhr
Dorfkirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Auszüge aus der Johannespassion sowie aus der Motette ‚Jesu, meine Freude‘. Mitglieder der Paulus Kantorei und Solistinnen und Solisten schaffen musikalisch Raum für unser Klagen und unsere Trauer. Lesungen zur Passion verknüpfen Töne und Worte.
Musik und Wort zur Sterbestunde
15.00 Uhr
Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Passionsandachten in der Pauluskirche.

Leben und Tod, eine Blüte öffnet sich, eine schließt ihre Blätter – Chajim Grossers Kunstwerke, die ab Sonntag in unserer Kirche zu sehen sein werden, finden verschiedenste Ausdrucksformen jüdischer Spiritualität. Das ‚18 Bitten Gebet‘ ist darin ebenso verarbeitet wie die ‚Gebete zu den hohen Festtagen‘.  

Ganz im Zeichen dieser Erinnerungsarbeit und der christlich-jüdischen Begegnung stehen in diesem Jahr unsere Andachten in der Passionszeit. Wir begeben uns auf den Passionsweg Jesu, meditieren im Angesicht der ‚LebensVasen‘ über Schmerz und Heilung, Verrat und Vertrauen, Fasten und Freiheit, Verzweiflung und Glauben. Wir suchen Kraft in unseren Gebeten und nähern uns aus verschiedenen Perspektiven den Botschaften in den Wochen vor Ostern.

Jeden Mittwochabend bis zum 28. März 2018
um 18.00 Uhr
in der Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde.

Seid uns / seien Sie uns willkommen.

Neujahrskonzert des Paulusorchesters.

Es ist wieder soweit: Das beliebte Neujahrskonzert unseres Orchesters steht vor der Tür. Unter der Leitung von Professor Greiner spielt das Paulus-Orchester bekannte und weniger bekannte Stücke aus der gehobenen Unterhaltungsmusik.

Sonntag, 14. Januar 2018
18.00 Uhr
Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Programm: Werke von
J. Strauss
Franz Lehar
Annunzio Paolo Mantovani
und anderen Meistern der gehobenen Unterhaltungsmusik.

Leitung: Hans Joachim Greiner 

Musik bei Paulus bis Sommer 2018.

Konzerte, Workshops,Kinderchorprojekte, Musik im Gottesdienst: bei Paulus gibt es jede Menge Möglichkeiten zum Mitmachen, Zuhören, Genießen, Lernen und Innehalten. 
Hier eine kleine Übersicht über die wichtigsten Termine im ersten Halbjahr 2018.

Herzlich Willkommen zur Senioren-Weihnachtsfeier bei Paulus!

Weihnachten ist gesund, sogar sehr gesund: Das erleben die Seniorinnen und Senioren bei Paulus jedes Jahr bei vielen geselligen Gelegenheiten in der Adventszeit. Singen, Lachen und Geselligkeit mit Groß und Klein machen froh und halten fit. Auch das gemeinsame Vorbereiten, Verpacken, Überreichen und Auspacken von kleinen Geschenken fördert die Durchblutung durch Freude und Dankbarkeit.

Höhepunkt der Saison ist wie in jedem Jahr die große Senioren-Weihnachtsfeier. Zu diesem besinnlichen Stelldichein laden wir Sie herzlich ein. Die verschiedenen Generationen unserer Gemeinde sorgen für weihnachtliche Atmosphäre. Herzlich willkommen!

Senioren feiern Weihnachten
Mittwoch, 20. Dezember 2017
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
im großen Saal des Paulus-Zentrums

Hindenburgdamm 101a
12203 Berlin-Lichterfelde

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung in der Küsterei.
Telefon: 84 49 32 - 0
oder
Mail info@paulus-lichterfelde.de

 

Väter-Kinder-Chor: wer singt mit an Heiligabend?

So bildet sich eine Tradition: Auch in diesem Jahr wollen Väter – diesmal mit Söhnen und Töchtern – einige Lieder für den Gottesdienst mit Krippenspiel an Heiligabend um 15.30 Uhr in der Pauluskirche einstudieren. Sie laden herzlich ein zum Mitsingen!

Die musikalische Leitung des Projektchores hat Katharina Zelder-Hüske übernommen. Geplant sind etwa drei Probentermine im Dezember. Die Termine werden gerade abgestimmt, und allen, die sich zum Mitmachen anmelden, rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer sich angesprochen fühlen soll? Väter und Großväter – mit oder ohne Kind/Enkelkind; und Mädchen und Jungs, mit oder ohne Vater/Großvater. Und nur zur Sicherheit: Gesangsausbildung ist keine Voraussetzung, im Gegenteil: Was allein zählt, ist einfach Freude am gemeinsamen (auch mehrstimmigen) singen. Wir freuen uns über weitere Verstärkung!

Bitte rasch anmelden bei oder mit Fragen wenden an Christian Schede oder Hartmut Fritz: christian.schede@gmx.de
vierfritz@t-online.de. 

Großer Stern, was nun?

Weihnachtliches Singspiel von Peter Schindler für kleine Könner*innen und Anfänger*innen ab 5. Jahre.

Unter der Leitung unserer Kantorin üben die Kinder nun schon ein paar Wochen - am 29.11. abschließend -  und fiebern ihrem Auftritt im Rahmen des Paulus-Weihnachtsbasars entgegen. Sie freuen sich auf großes und gespanntes Publikum.

"Großer Stern, was nun?"
Weihnachts-Singspiel für Kinder
von Peter Schindler
Samstag, 02. Dezember 2017
ca. 15.00 Uhr
Paulus-Zendrum, Großer Saal

Hindenburg Damm 101
12203 Berlin

Gottesdienst und Andacht am Ewigkeitssonntag

Mit diesem Sonntag geht das Kirchenjahr geht zu Ende, der 1. Advent steht vor der Tür.
König Friedrich Wilhelm III. von Preußen hatte 1816 per Kabinettsorder den jeweils letzten Sonntag des Kirchenjahres bestimmt zum „allgemeinen Kirchenfest zur Erinnerung der Verstorbenen“. Andere Landeskirchen folgten diesem Beispiel und übernahmen den Gedenktag.

Auch in der Pauluskirche erinnern und verlesen unsere beiden Pfarrerinnen die Namen der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres im Rahmen des Gottesdienstes. Am Nachmittag hält Pfarrerin Gabriele Helmke eine Andacht auf dem Moltke-Friedhof.

Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag
26. November 2017
um 10.00 Uhr
mit unseren Pfarrerinnen Barbara Neubert und Gabriele Helmert
in der Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin

Friedhofs-Andacht
26. November 2017
um 15.00 Uhr
mit Pfarrerin Gabriele Helmke
auf dem Moltkefriedhof
Moltkestraße 41A
12203 Berlin

Beten (er)leben: Gottesdienst für Oberschüler

Für junge Leute und alle, die sich nicht vor ihnen fürchten.

Was war noch mal Buß-und Bettag? Woher stammt der? Warum begehen wir den? Oder auch nicht?
In Notzeiten wurde von der evangelischen Kirche an diesem besonderen Tag aufgerufen zum Innehalten; zu Reue und Demut; zur inneren Einkehr und Begegnung mit den eigenen Fehlern, Schwächen, vielleicht Sünden. Bis 1995 war dieser evangelische Feiertag in Deutschland gesetzlich geregelt arbeitsfrei.

Heute sind viele Menschen in Not, auch wenn es uns selbst nicht betreffen sollte. Sie leiden an und unter Flucht, Verfolgung, Unterdrückung, Armut. Manche tragen Traumata durch Gewalt mit sich. Und wer weiß, vielleicht geht es auch unserem Mitschüler, unserer Mitschülerin schlecht: weil zu Hause so viel Hass unterwegs ist; oder weil der Druck in der Schule als zu groß empfunden wird; vielleicht auch, weil das, was außen erscheint, nicht mit dem übereinstimmt, was innen ist. Und wie geht es uns selbst? Gibt es etwas zu bereuen? Brauche ich Hilfe in Not?

Wir laden dazu ein, an diesem Tag selbst rauszukriegen und zu erleben, was ein Gebet bewirken kann.

Mittwoch, 22. November 2017
08.30 Uhr
Pauluskirche
Hindenburgdamm 101
12203 Berlin-Lichterfelde

Ein Gottesdienst der Kirchengemeinden der Region Lichterfelde und des Religionsunterrichts der Max von Laue Oberschule und des Herman-Ehlers-Gymnasiums. 

"Du siehst mich": Gemeindeversammlung 2017.

Gemeindeversammlungen sind gesetzlich vorgeschriebene Gremien der Kirchengemeinden. Einmal legt der Gemeindekirchenrat vor der Gemeinde Rechenschaft ab und berichtet, was geschehen ist, wie der GKR das bewertet und was er für das kommende Jahr plant.
In diesem Jahr sollen vor allem die Hauptamtlichen mit ihren Arbeitsschwerpunkten, Aufgaben und Plänen zu Wort kommen. Unter dem Motto „Du siehst mich“ wollen wir noch einmal gemeinsam auf Ereignisse und Menschen schauen, auch auf die, die nicht in Vergessenheit geraten sollen. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen, auf Vorschläge und Ideen und auch heftige mentale Unterstützung für unsere hart und mit Leidenschaft arbeitenden Kolleginnen und Kollegen.

Wer mag, kann in der Taizé-Andacht vorher spirituell Energie tanken - herzlich Willkommen!

Mittwoch, 15. November 2017
18.00 Taizé-Andacht
19.00 Uhr Gemeindeversammlung im Saal/Paulus-Zentrum
Hindenburgdamm 101a
12203 Berlin

Herzlich willkommen!

"Großer Stern, was nun?" Kinderprojektchor: Jetzt geht's los!

Kinder, wollt Ihr mitmachen beim weihnachtlichen Singspiel "Großer Stern, was nun"? Nach dem tollen Erfolg bei der Sommerserenade wollen wir als nächstes Kinderchor-Projekt beim großen Adventsbasar von Paulus auftreten (am 2.Dezember).

Das Singspiel ist von Peter Schindler, hält musikalische Rollen für kleine Könner wie für Anfänger ab 5 Jahren bereit – und macht riesen Spaß.

Die Proben finden jeweils mittwochs von 16 bis 17 Uhr statt.
Los geht es am 08. November, im Grünen Saal im 2. Stock der Kita Hindenburgdamm.

Und dann geht es weiter:
15.11. (Saal im Paulus-Zentrum)
22.11. (Saal)
29.11. (Grüner Saal).

Die Aufführung während des Basars am 02. Dezember ist für 15.00 Uhr geplant.
Anmeldungen bitte an: miller@paulus-lichterfelde.de oder telefonisch unter 01577 / 4282854

Grachten, Geschichte, Frauen-Herbstreise: Ein Rückblick von Kerstin Funck.

Auf den Spuren der Beginen: Frauenreise der ev. Paulus-Kirchengemeinde im Herbst 2017

Auf unserer diesjährigen Herbstreise - hier noch ein paar Bilder - sind wir in den Niederlanden und Belgien den Spuren der Beginen gefolgt. Die Beginen waren eine christliche Glaubensgemeinschaft von Frauen des 13. Jahrhunderts und später, die nicht so leben konnten oder wollten, wie es sich für Frauen der damaligen Zeit gehörte, also als dem Ehemann untergeordnete Hausfrauen und Mütter in wirtschaftlicher Abhängigkeit. Die letzte Begine starb 1986.

Nach unserer Ankunft im niederländischen Zeeland haben wir eine Wattwanderung unternommen und dann in einem Café am Meer gedanklich den ersten Kontakt zur Lebensweise der Beginen aufgenommen. Sie lebten meist in einzelnen Häusern, die zu großen Höfen zusammengeschlossen waren, mit kleinen Gärten, in denen sie Obst und Gemüse angebaut haben. Ihre Einkünfte erzielten sie hauptsächlich durch Krankenpflege und die Herstellung von Bekleidung und anderen Textilien. Eine Frau konnte auch nur für eine selbst gewählte Zeit als Begine leben und die Gemeinschaft dann wieder verlassen.

Einige dieser gebildeten Frauen haben uns ihre Schriften hinterlassen, in denen sie ihre hochinteressanten Lebens- und Glaubensvorstellungen beschreiben, wie z.B. im 13. Jahrhundert die im Kloster Hefter lebende und wirkende Mechthild von Magdeburg ihren Text „Das fließende Licht der Gottheit“ oder im 14. Jahrhundert Marguerite Poréte ihr Werk „Spiegel der einfachen Seelen“. Sie wurde wie viele Beginen wegen ihres Abweichens von der Norm auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Besonders fasziniert hat uns Hadewijch von Brabant, die als Wanderbegine im 13. Jahrhundert lebte. Nach ihren Vorstellungen sollte der Mensch vollständig erfüllt sein von Liebe, ohne diese auf irgendein Objekt zu richten. Eine schwierige Vorstellung, fanden wir. Wenn wir lieben, lieben wir doch immer irgendetwas, oder?!

Im belgischen Antwerpen haben wir am nächsten Tag einen Beginenhof besichtigt. Er wird heute noch von Frauen bewohnt und unterhalten. Die friedliche Atmosphäre und die angenehme und zweckmäßige Gestaltung dort und in einem Beginenhof im belgischen Lier haben uns sehr angesprochen.

Am darauffolgenden Tag hat jede von uns sich mit einem Beginenzitat auseinandergesetzt, was sich teilweise als eine ordentliche Herausforderung entpuppte, allein schon wegen der jahrhundertealten Ausdrucksweise. Diese Auseinandersetzung haben wir  nach einer Radtour am Strand vertieft. Dabei entstanden kleine Kunstwerke, die uns die Gedankenwelt der Beginen etwas näherbrachte.

Vor unserem Abflug am letzten Tag waren wir noch in Delft und durften dort die Porzellanmanufaktur besichtigen – was für ein eindrucksvolles Erlebnis! So konnten wir vier Tage sonnig-warmes Wetter, eine gemütliche Unterkunft mit freundlicher Bewirtschaftung und leckerer Versorgung und eine hervorragende Betreuung durch unsere Super-Organisatorin Carola Meister  und unsere sehr gut vorbereitete Pfarrerin Gabriele Helmert, die uns die oft fremde Gedankenwelt der Beginen anschaulich näher gebracht hat, genießen. Ihr seid ein tolles Team, und wir möchten bitte im nächsten Herbst wieder mit euch reisen dürfen!

Kerstin Funck

Kissen, Beutel, T-Shirt – Nähkurs für Leute ab 12 bei Paulus.

Mit anderen zusammen unter fachkundiger Anleitung nähen und/oder nähen lernen – egal ob blutige Anfänger oder Fortgeschrittene, als nähender Handarbeiter oder Nähmaschinenvertraute.
Esther Heckenbach freut sich auf Leute ab 12, ohne Vorkenntnisse und Fortgeschrittene. Hauptsache, Ihr habt Lust auf kreative Ideen und handarbeitet gerne.

Samstag, 23. und Sonntag, 24. September 2017
jeweils 10.00 bis 13.00 Uhr
Gelber Saal im Paulus-Zentrum
Hindenburgdamm 101a
12207 Berlin

Teilnehmen können nur diejenigen, die sich angemeldet haben!
e.heckenbach(at)t-online.de
Telefon: 0160 9236 3885

Kostenbeitrag: 10,00 €

Lesung mit Udo Samel: "Wann sind wir frei?"

In der Tat: wann sind wir frei?
Mit dieser offenen Frage, die jede*n persönlich, gesellschaftlich und im Glauben berührt, geht die Paulus-Kirchengemeinde in den ‚Langen Tag der Freiheit'. Wir konnten Udo Samel gewinnen für eine Veranstaltung der besonderen Art:

Wann sind wir frei?
Sonntag, 10. September
19.00 Uhr
im ehemaligen Frauengefängnis

Udo Samel liest Freiheitstexte an einem Ort der Unfreiheit.
Dramaturgie: Jens Schmidl

Söthestraße 7
12203 Berlin-Lichterfelde

Wir bedanken uns für die Förderung der Veranstaltung durch das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf. 

Die Fördermittel decken nur einen Teil der Kosten. Wir freuen uns über Spenden zur Ausfinanzierung der Veranstaltung - jede/r zahlt, wie er oder sie kann und mag.

Einschulungsgottesdienst für die neuen 7. Klässler*innen am Lilienthal Gymnasium.

Wie nun schon seit vielen Jahren begrüßen wir auch zu diesem Schuljahr die neuen Schülerinnen und Schüler unserer dichtesten Nachbarschule mit einem Gottesdienst in der Dorfkirche. Gleich in der Früh geht es los ...

Montag, 04. September 2017
08.30 Uhr
in der Dorfkirche
Hindenburgdamm 101
12205 Berlin
mit Pfarrerin Gabriele Helmert und Diakonin Carola Meister
und Team

Für die 7. Klässler*innen beginnt mehr als ein neues Schuljahr: sie kommen in eine neue Schule, mit dem Eintritt in das Gymnasium beginnt eine neue Ära! Das ist toll, und natürlich auch aufregend und vielleicht sogar ein bisschen einschüchternd. Wie wird das werden, mit so viel Unbekanntem?

Wir wollen Euch Mut machen, den Rücken stärken und Euch den Segen Gottes mit auf den Weg geben. Wir wollen uns mit Euch und Euren Eltern vergewissern, dass jede und jeder von Euch gesehen wird und Ihr getrost aufgeregt sein dürft. Und wir wollen gemeinsam den guten Mächten dafür danken, dass Ihr bis hier gekommen seid und nun den nächsten großen Schritt machen könnt.

Wir freuen uns auf Euch!

Das war unser Dorfkirchenfest 2017!

Ungewöhnliche Musik, bewegende Worte, feinstes Sommerwetter, liebevoll produzierte Kuchen-Spenden, Wiedersehen und Gespräche: unser 9. Dorfkirchen-Sommerfest hat seinem Namen alle Ehre gemacht!

Beate Michaelis und ihre Vorbereitungsgruppe hatten sich auch für das Programm tüchtig ins Zeug gelegt:

Im ersten Teil haben das AGvH-Ensemble - Albrecht Gündel vom Hofe, Uwe Steinmetz und Marcel Krömker - und der Sprecher Pfr. Thomas Thieme eindrucksvoll bewiesen, dass auch Jazz/Rapp-Musik biblische Texte tragen und erheben kann. Sie trugen für uns in der schönen Dorfkirche das beim Kirchentag 2017 in Berlin uraufgeführte Triptychon"Reflexionen über das sanfte Säuseln Gottes im Wind" vor.

Für den zweiten Teil des Programms hatten Pfarrerin Gabriele Helmert und Hella Hölzel Texte und Biografisches der jüdischen Schriftstellerin Mascha Kaléko vorbereitet. Wahrhaftig Zeugnisse eines bewegten und bewegenden Lebens.

Herzlichen Dank an die Künstler und alle Beteiligten, die uns diese lieb gewordene Tradition durch viele Stunden Vorbereitung (und Nachbereitung) geschenkt haben. Bilder des Festes sind auf unserer Galerie zu finden, festgehalten von Klaus Böse (auch dafür herzlichen Danke!).

Wiedersehen im Café Tandem!

Ein Ort zum Reden – auf Deutsch, auf Englisch, mit Händen und Füßen: das ist unser Café Tandem, mit dem wir uns zweimal im Monat an Geflüchtete, an Familien und Singles von irgendwo und auch an deutsche Mitbewohner wenden. Hier gibt es nicht nur kostenlos Tee, Kaffee und Kuchen, sondern vor allem die Möglichkeit der Begegnung, des Kennenlernens, vielleicht sogar der Freundschaft.
So soll es auch im Sommer sein.

Nächster Termin:  

Sonntag, 20. August 2017
von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Kontakt:
 Barbara Neubert, neubert@paulus-lichterfelde.de

Das Café Tandem ist ein Projekt der ev. Paulus-Kirchengemeinde Berlin-Lichterfelde und der Berliner Mennoniten Gemeinde.

Endlich: die Pauluskids-Angebote gehen wieder los!

Ein cooler Nachmittag für Kids von fünf bis acht Jahren rund um biblische Geschichten. Zeit zu toben, basteln, singen, lachen, Geschichten lesen und hören, Ausflüge machen und zusammen spielen.

Und nun geht es mit der neuen LeiterinJulia Götz wieder los. Julia ist 20 Jahre alt, studiert im 4. Semester Evangelische Religionspädagogik und freut sich riesig auf viele neue Gesichter bei den Pauluskids.  
An die Eltern gewandt erklärt sie ihre Pläne so: „Mein Studium und meine langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit ermöglichen es mir, spielerisch, gestalterisch und mit viel Spaß Bibelgeschichten zu erarbeiten und darzustellen. Gerne würde ich es schaffen, mit Ihren Kindern einen neuen Blick auf die Geschichten und die Welt um uns herum zu bekommen und auf die verschiedensten Weisen zu erarbeiten. Natürlich soll das ‚gemeinsam-Zeit- verbringen’ und Spaßhaben nicht zu kurz kommen!“

Pauluskids – für Kinder von 5 bis 8.
Erstes Treffen: 
am Montag, 04. September 2017
von 15.30 bis 17.00 Uhr
Gelber Saal, über der Kita Hindenburgdamm.

Herzlich willkommen!
Kontakt: meister(at)paulus-lichterfelde.de, Telefon: 030 84 49 32 - 13 oder - 0

Kindersamstag: Färben mit Naturfarben.

Wie haben die Menschen früher ihre Stoffe für Hemden und Hosen gefärbt? Und vor allem: womit? Durften alle die gleichen Farben benutzen? Beim nächsten Kindersamstag erfahrt Ihr eine Menge erstaunlicher Dinge von früher und könnt selber experimentieren. Habt Ihr Lust? Dann jetzt anmelden!

Samstag, 8. Juli 2017
10.00 bis 13.00 Uhr
im Jugendkeller der Paulusgemeinde Lichterfelde
Hindenburgdamm 101

Unkostenbeitrag: 5,00 € pro Person
Anmeldung bitte bei Carola Meister: meister@paulus-lichterfelde.de

Café Paulus im Juni: Willkommen!

Treffpunkt zum Wiedersehen, Klönen, Spielen, Singen: unser Team vom Paulus-Café lädt herzlich ein.
Hier zum Überblick über unsere Aktionsnachmittage im Juni ....

Dienstag, 06.06. | 15.00 Uhr
Doppelkopf-Runde und Spielenachmittag. 

Dienstag, 13.06. | 15.00 Uhr
Überraschungsnachmittag mit Marion Schwertfeger und Sabine Karg

Dienstag, 20.06. | 15.00 Uhr
Doppelkopf-Runde und Spielenachmittag. Das Café-team freut sich auf Sie!

Dienstag, 27.06. | 15.00 Uhr
BINGO-Nachmittag

Donnerstag, 29.06. | 15.00 Uhr
Offenes Singen mit Helga Schäfer.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich – einfach mitsingen ist Trumpf!

Das Café-Team freut sich auf Sie!
Unsere Angebote im Paulus-Café finanzieren sich durch den Verkauf der angebotenen Speisen und Getränke. 

Wir von Paulus auf dem Kirchentag!

Unsere Gemeinde ist in vielfacher Weise aktiv beim und für den Kirchentag. Machen Sie mit! Hier eine Übersicht über „Paulus auf dem Kirchentag“: 

23. bis 27. Mai
Herzlich willkommen in Berlin-Lichterfelde!
Wir erwarten über 1.000 Gäste, die während des Kirchentages in fünf Schulen in Lichterfelde untergebracht sind. Diese Schulen sind belegt: Anna-Esslinger-Schule, Käthe-Kruse-Schule, Kronach-Schule und Willy-Graf-Gymnasium.
Wir hoffen, dass sich unsere Gäste in Lichterfelde wohl fühlen. Herzlichen Dank an alle unsere Freiwilligen, die dazu beitragen!

24. Mai 2017
Besuchen Sie uns beim Abend der Begegnung.
Auch unser Kirchenkreis Steglitz ist auf dem Abend der Begegnung vertreten. Zusammen mit der Aktionsgemeinschaft solidarische Welt hat unsere Paulus-Gemeinde dort einen Stand.
„Frauen stärken spielend einfach“ ist das Motto unseres Mitwirkens. Wenn Sie am 24. Mai über den Abend der Begegnung bummeln, kommen Sie gerne vorbei. Unser Stand ist in der Glinkastraße, voraussichtlich in der Höhe von Haus Nr. 6.
Das gesamte Programm des Abends finden Sie unter: www.kirchentag.de

25. Mai 2017
Himmelfahrt auf dem Kirchentag.
In diesem Jahr gibt es zu Himmelfahrt keinen Gottesdienst bei uns. Stattdessen treffen wir uns um 10.00 Uhr an der Pauluskirche (Bushaltestelle Krahmerstraße/Stockweg) und fahren zur Auenkirche in Wilmersdorf. Dort gibt es einen jazzig-meditativen Gottesdienst. Wir sind gespannt, wie das wird.

25. Mai 2017
Zentrum Jugend.
Unsere Jugendlichen beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Programms im Zentrum Jugend im Tempodrom (Möckernstraße 10, S-Bahn Anhalter- Bahnhof).
Am Donnerstag, 25. Mai, sind die Jugendlichen aus der Paulusgemeinde Lichterfelde für das Dunkel-Café verantwortlich. Kommen Sie vorbei und lassen sich überraschen!

27. Mai 2017
Stolpersteinspaziergang mit Gästen des Kirchentags.
Mit einem Spaziergang erinnern wir an Menschen, für die in unserem Kiez Stolpersteine gelegt worden sind.
Zu ihnen gehören z.B. Friedrich Perels, der Jurist der Bekennenden Kirche, und Otto Ludwig Martin Morgenstern, der Gründer des Schlossparktheaters.
Der Spaziergang beginnt am Samstag, 27. Mai, um 15.00 Uhr.
Treffpunkt:
S-Bahn Botanischer Garten.
Es führt durch den Stadtteil: Ellen Schnedler. 

28. Mai 2017
Fahrt zum Abschluss-Gottesdienst nach Wittenberg.
Am Sonntag, 28. Mai, fahren wir zum Abschluss-Gottesdienst nach Wittenberg. Dort endet der Kirchentag mit einem großen Gottesdienst auf den Elbwiesen. Im Anschluss ist Zeit für Picknick und Programm in Wittenberg. Um es bequem zu haben, fahren wir gemeinsam mit einem Bus, der uns am frühen Abend wieder nach Lichterfelde zurückbringt.
Die Kosten betragen 10 bis 15 € (Ermäßigung ist möglich).
Treffpunkt: Sonntag, 28. Mai, um 08.30 Uhr an der Ecke Hindenburgdamm/ Krahmerstraße. Es sind nur noch wenige Plätze frei - Anmeldung bitte bei Pfarrerin Barbara Neubert.

Obama beim Kirchentag.

„Engagiert Demokratie gestalten: zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen.“ Unter diesem Titel treffen sich der ehemalige amerikanische Präsident und Kanzlerin Angela Merkel zum öffentlichen Dialog vor dem Brandenburger Tor.

Alles, was Sie zu der großen Veranstaltung wissen sollten, finden Sie hier auf der Website des Deutschen Evangelischen Kirchentages:

https://www.kirchentag.de/service/meldungen/berlin/mai_2017/alles_was_sie_zur_obama_veranstaltung_wissen_muessen.html

 

Trauung und Ehe: Pfr. Helmert predigt in der Lukus-Kirche.

Die Steglitzer Predigtreihe mit dem Titel „Hier stehe ich“, die seit April in allen Gemeinden des Kirchenkreises Station macht, verbindet damit auch einen Kanzeltausch - die Reformationspredigten werden jeweils von Gastpredigerinnen und Gastpredigern aus dem Kirchenkreis gehalten.

Morgen, am Sonntag, den 07. Mai, ist Paulus bei Lukas dran.

Heilig ist die Ehe nicht, aber eine wunderbare Sache. Martin Luther war 41 Jahre alt, als er mit seiner Frau Käthe in der Kirche einzog und um den Ehesegen bat. Es gibt gute Gründe, warum heute Menschen auch nach einer Scheidung noch einmal in der Kirche heiraten wollen und warum es bei uns auch die Trauung von gleichgeschlechtlichen Paaren gibt. Und was sagt die Bibel zu all dem?

Pfarrerin Gabriele Helmert von der Paulusgemeinde Lichterfelde predigt dazu und zum Verständnis von Beziehung und Ehe heute. Dabei spannt sie den Bogen für uns weit – von Abraham über das Sonntagsevangelium nach Johannes, von Martin Luther, Leonardo Boff bis zu uns...

Willkommen zum Gottesdienst bei Lukas!
Ev. Lukas-Kirche, Friedrichsruher Straße 6 A, 12169 Berlin 

Kinderchorprojekt

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Ein neues Kinderchorprojekt startet! 

Am Samstag, den 8. Juli, um 16 Uhr wird es im Lichthof des Pauluszentrums eine Sommerserenade mit allen Musik-Ensembles der Paulusgemeinde Lichterfelde geben. 

Es wäre doch großartig, wenn wir dazu einen so tollen Kinderchor zusammenstellen könnten wie im letzten Jahr bei der Steglitzer Chornacht! Oder? Wer hat Lust, mitzusingen? 

Probentermine:
die vier Freitage vor der Serenade, also 16. / 23. / 30. Juni und 7. Juli, jeweils von 16.15 bis 17.00 Uhr, und zwar im Saal des Paulus-Zentrums

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung. Bitte bei Cordelia Miller unter miller@paulus-lichterfelde.de oder telefonisch: 01577 4282854. 

Stolperstein-Putz-Spaziergang

Stolpern ist nicht schlimm ……  ,
wenn man erkennt, worüber man gestolpert ist! (Gemeint ist natürlich das sprichwörtliche stolpern über eine Situation, Begebenheit, Person usw.)

Wir möchten Sie zu einem STOLPERSTEINSPAZIERGANG einladen.
Treffpunkt: Sonntag, 06.05.2017 um 15.00 Uhr vor der Dorfkirche, Hindenburgdamm.

Gemeint sind die Steine, die in rund 900 Orten Deutschlands und in weiteren 17 europäischen Staaten an Menschen erinnern. Menschen, die Nachbarn waren, mit ihren eigenen Lebens-vorstellungen, Träumen, Ideen. Menschen, die ermordet wurden:
weil sie Juden waren,
weil sie als nicht lebenswert galten,
weil sie liebten,
weil sie als nicht zugehörig zur Volksgemeinschaft erklärt wurden.

Es waren die Menschen, die die AfD aus der Erinnerungskultur unseres Landes streichen will.
Deshalb: Herzliche Einladung zu einem Spaziergang der besonderen Art. Hier wollen wir Lebensgeschichten hören und dafür sorgen, dass wir erkennen können, worüber wir stolpern, indem wir die Steine putzen.

 

Kids auf Entdeckungstour: Herbstferien im Schloss Mansfeld!

Bist Du mindestens 8 Jahre alt (im Herbst) oder höchstens 12?
Hast Du Lust, neue Freunde kennenzulernen? Mit ihnen auf Entdeckungsreise gehen, 500 Jahre in die Vergangenheit zurück, als es in Deutschland noch Kaiser und Fürsten, Mönche und Ritter gab, als Martin Luther seine Thesen veröffentlichte und eine ganz neue Bewegung ins Rollen brachte?

Dann los, die Eltern überzeugen und für die Anmeldung sorgen. Die Plätze sind begrenzt und begehrt.

Der Ev. Kirchenkreis Steglitz und 5 Gemeinden laden ein. Von unserer Paulusgemeinde fährt Kerstin Fulton als Gruppenleiterin mit.

Mehr Informationen gibt es hier:
Kirchenkreis, Pfarrerin Elisabeth Schaller, Mobil 0176 20972173, schaller(at)kirchenkreis-steglitz.de, oder
Diakonin Carola Meister, meister(at)paulus-lichterfelde.de

 

Das 'Frauen-Zimmer' ist ...

• ein neuer Ort in der Paulusgemeinde
• ein Angebot von und für Frauen mitten im Leben
• ein Freitagabend mit einem Imbiss zum Ankommen, einem Thema und einem Ausklang.

Premiere: „Du siehst mich – wie sehe ich mich?“
Freitag 28.April,
18.00 – 21.30 Uhr
Paulus-Zentrum, Raum Junia

„Du siehst mich – wie sehe ich mich?“: In Anlehnung an das Kirchentagsmotto laden wir ein ins erste Frauen-Zimmer 2017.
Wir wollen nachspüren, wer in/hinter/ zwischen all den Rollen steckt, die wir im Alltag übernehmen. Wir tun es für uns und in Verbundenheit miteinander – und wir tun es unter dem Blickwinkel der Hagar (Gen 16,13):
„du bist ein Gott, der mich sieht.“

Für den Ablauf haben wir bisher folgendes geplant:
- Essen und Kennenlernen / Erwartungen hören / Zu-Erwartendes-Vorstellen
- Du siehst mich: drei Beispiele von Frauen aus der Bibel
- kurze Einführung und Schreibgespräch/Stilles Gespräch zu Ps 139; Austausch
- Kreative Umsetzung: Wie sehe ich mich und meine verschiedenen Rollen/Gespräch dazu (ggf. in Kleingruppen)
- Offener gemeinsamer Abschluss

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt auf einen entspannten und zugewandten Abend.
Gabriele Helmert, Carola Meister

Kostenbeitrag: 5,- € für Speis und Trank für den Abend (lasst Euch überraschen!)
Mehr Informationen und Anmeldung:
Gabriele Helmert: helmert(at)paulus-lichterfelde.de
Karola Meister: meister(at)paulus-lichterfelde.de

Von Golden bis Gnaden...

Wenn Sie in diesem Jahr ein Konfirmationsjubiläum feiern, d.h. 1967, 1957, 1952 oder 1947 konfirmiert wurden, sind Sie herzlich eingeladen, das mit uns zusammen zu tun:

Wir feiern gemeinsam Gottesdienst am
Pfingstmontag, 05. Juni 2017 | 10.00 Uhr in der Pauluskirche.

Melden Sie sich bitte bei uns, wenn sie dabei sein möchten. Die Einladung mit allen Informationen zu einem Wiedersehens- bzw. Kennenlern-Kaffee im Vorfeld und zum Gottesdienst selbst folgt einige Wochen vor dem 05.Juni.

Mehr Informationen und Anmeldung:
Gemeindebüro: Tel.: 84 49 32 - 0 , info(at)paulus-lichterfelde.de
oder
Pfarrerin Gabriele Helmert: helmert(at)paulus-lichterfelde.de

Letzte Änderung am: 13.11.2018